Kreis Pinneberg
Menü

Drei Ehrungen in 2018

WEISSER RING ehrt Ehrenamtler für jahrelangen Einsatz

 

Für ihr fünf Jahre währendes ehrenamtliches Engagement in der Opferhilfe sind im Laufe des Jahres 2018 Marga Ehlers, Johann Jens und Uwe Kleinig vom WEISSEN RING ausgezeichnet worden. Bei Übergabe der Ehrenurkunde sagte der Leiter der WEISSER-RING-Außenstelle in Pinneberg, Uwe Kleinig: „Marga Ehlers und Johann Jens haben durch ihren jahrelangen Einsatz den Opfern von Straftaten und ihren Angehörigen Beistand gegeben und sie durch schwierige Lebenssituationen und akute Notlagen hindurch begleitet. Für diesen beispielhaften und vorbildlichen Einsatz gebührt ihnen unser allergrößter Dank und Respekt.“ Uwe Kleinig selbst hatte seine eigene Urkunde zuvor von der neuen Landesvorsitzenden Manuela Söller-Winkler für sein langjähriges Wirken im EDV- und Logistik-Bereich sowie seine aktuelle Tätigkeit als Leiter der Außenstelle Kreis Pinneberg erhalten.

Alle drei Geehrten arbeiten seit 2013 ehrenamtlich in der Außenstelle Kreis Pinneberg des WEISSEN RINGS. „In dieser Zeit haben die beiden Opferhelfer zahlreiche Kriminalitätsopfer auf dem Weg zu Behörden und Gerichten sachkundig begleitet, psychologische und juristische Betreuung vermittelt sowie finanzielle Hilfen ermöglicht“, lobte Uwe Kleinig. Er betonte: „Was ehrenamtliche Mitarbeiter wie Marga Ehlers und Johann Jens beim WEISSEN RING leisten, geht zeitlich und menschlich weit über das hinaus, was berufsmäßige Helfer tun können.“ Solchen ehrenamtlichen Helfern sei es zu verdanken, dass Verbrechensopfer wieder ihren Platz inmitten der Gesellschaft einnehmen könnten.

Als seine neue Vertreterin in der Außenstellenleitung stellte Uwe Kleinig bei dieser Gelegenheit Heike Behrmann aus Wedel vor. Sie hat ihre Qualifizierung für diese Aufgabe erreicht und ist vom Landesbüro als Vertreterin ernannt worden. Ihre langjährige Zugehörigkeit zur Außenstelle Kreis Pinneberg erleichtert ihr die Übernahme des neuen Amtes, da sie sprichwörtlich „Land und Leute“ kenne.

Uwe Kleinig unterstrich, wie wichtig es sei, sich ehrenamtlich in die Gesellschaft einzubringen: „Der Schutz von Kriminalitätsopfern geht uns alle an.“ Aber nicht jeder müsse gleich ein Ehrenamt übernehmen, um Gutes zu tun. Wer keine Zeit für eine ehrenamtliche Tätigkeit finde, könne durch eine Mitgliedschaft beim WEISSEN RING seinen Teil dazu beitragen, Kriminalitätsopfern bei der Bewältigung ihrer Tatfolgen zu helfen. Der WEISSE RING erhalte keine staatliche Unterstützung. Es seien die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitglieder des gemeinnützigen Vereins, die mit ihrer Arbeit und Mitgliedsbeiträgen die wertvolle Arbeit des WEISSEN RINGS für schuldlose Kriminalitätsopfer möglich machen würden.

Die Geehrten und die neue stv. Leiterin

Von links: Uwe Kleinig (5 Jahre), Heike Behrmann (stv. AS-Leiterin), Johann Jens (5 Jahre), Marga Ehlers (5 Jahre)